Diplom-Restauratorin
TANJA PIEPER-BEENKEN
M.A. Denkmalpflege - Conservation Heritage

Ihre Kunstwerke sind bei mir in guten Händen

Seit meinem Diplom im Jahr 2004 arbeite ich als freiberufliche Restauratorin und Denkmalpflegerin selbstständig im nordwestdeutschen Raum. Mein Spezialgebiet ist die  Konservierung und Restaurierung von Leinwand- und Tafelgemälden, Ikonen, Skulpturen und bemalten Holzobjekten aus dem sakralen und profanen Bereich. Darüber hinaus erstelle ich restauratorische Befunduntersuchungen und berate Sie gerne in Fragen der Präventiven Konservierung und korrekten Lagerung Ihrer Objekte.

 

Zu meinen Auftraggebern zählen Museen, die staatliche Denkmalpflege, die Landeskirchenämter, Versicherungen, Architekten und Privatkunden.

GEMÄLDE

Die Konservierung und Restaurierung von Gemälden auf Leinwand und Holz als Trägermaterial.

KONTAKT

Ich freue mich über Ihren Besuch in meiner Werkstatt in Jever, da ich jedoch häufig außer Haus arbeite vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin mit mir.

Tanja Pieper-Beenken

Addernhauser Weg 80

26441 Jever

Telefon 04461 3519

Mobil 0171 4210030

Fax 04461 969777

info@tanjapieperbeenken.de

GEFASSTE HOLZOBJEKTE

Zu dieser Gruppe gehören farbig bemalte Holzskulpturen, Altäre und Kanzeln, aber auch Täfelungen oder Türen sowie Bilderrahmen.

Was bedeutet eigentlich gefasst?

Die Fassung bezeichnet eine aufgetragene Malschicht, die in der Regel aus einer Grundierung, mehreren Farbschichten und einem schützenden Überzug (Firnis) besteht.

UNTERSUCHUNG

Die technologische und fass-technische Untersuchung verdeut-licht die  Materialzusammensetzung eines Objektes und gibt Hinweise auf spätere Veränderungen.

Die Untersuchung erfolgt mittels Röntgen-, UV- und Infrarotstrahlung, mikrochemische und mikroskopische Analysen, Holzartenbestimmung, Untersuchung auf mikrobiellen Bewuchs und Bestimmung von holzzerstörenden Insekten.

Zur restauratorischen Befundunter-suchung gehört das anlegen von Stratigrafien und Freilegungsfenstern zur Feststellung von Farbschicht-abfolgen und zeitlichen Zusammen-hängen.

 

Für darüber hinaus gehende Untersuchungen wie z. B. der Altersbestimmung von hölzernen Bildträgern oder weitere Labor-analyseverfahren werden entsprech-ende Experten hinzu gezogen.​

DOKUMENTATION

Alle Arbeiten der Konservierung und Restaurierung müssen dokumentiert werden, da jeder Eingriff eines Restaurators, ein Eingriff in das historisch überlieferte Materialgefüge eines Objektes darstellt. 

In einer Dokumentation werden daher alle Untersuchungsergebnisse in Schrift und Bild erläutert, die durchgeführten Maßnahmen begründet und sämtliche verwendeten Materialien aufgelistet.

© 2020 by Tanja Pieper-Beenken. Erstellt mit Wix.com